Waldschwimmbad-Förderverein Bammental e.V.

Förderverein spendierte Neuerungen fürs Waldschwimmbad in Höhe von
14 395 Euro

 

Bammental. (du). Nach der Saison ist vor der Saison, jedenfalls für den Waldschwimmbadförderverein, der nach Saisonschluss

 

  Bademeister Klaus-Peter Wiegmann und  der Vorsitzende
  des Waldschwimmbad-Fördervereins Günter Krahn freuten

   sich über die gelungenen Arbeiten

2014 Projekt für Projekt in Angriff nahm. Jetzt war es an der Zeit, die fertig gestellten Neuerungen und Verbesserungen und Reparaturen ganz offiziell im Beisein von Bürgermeister Holger Karl an die Gemeinde zu übergeben. Gemeinde und Waldschwimmbadförderverein gehen seit elf Jahren bereits einen einmaligen und vorbildlichen Weg einer öffentlich privaten Kooperation, die ihresgleichen sucht und anders wie zu erwarten finanzielle Mittel von privat in Richtung öffentlich fließen lässt. Garanten dafür, dass das Bammentaler Waldschwimmbad Stück um Stück noch schöner wird, sind die beiden Handwerker Heinz Walda und Edgar Seltenreich, Günter Krahn, der Vorsitzende des Waldschwimmbadfördervereins und Bademeister Klaus-Peter Wiegmann sowie viele weitere Ideengeber und Unterstützer im Hintergrund.
 

Die Summe, die von der Schließung des Bades bis zur Eröffnung im Mai 2015 vom Waldschwimmbadförderverein bewegt wurde, kann sich sehen lassen: 14 395 Euro.

 

Günter Krahn hatte eine Liste mitgebracht, die all die Veränderungen auswies. An oberster Stelle stand die Neuanlage des Tischtennisplatzes. Der wurde komplett abgetragen und aufgebaut. Auf der Schotterschicht verlegten die fleißigen Helfer neue Platten. Zur bereits vorhandenen ebenfalls vom Waldschwimmbadförderverein gestifteten Tischtennisplatte, kam eine Neue. Zwei robuste wetterbeständige Sitzbänke teilen den Platz in zwei Hälften. Diese Maßnahme kostete den Verein 5 375 Euro.  In einem Tischtennisspiel tauschten Bürgermeister und Bademeister flott die Bälle und testeten die Tauglichkeit der neuen Platte.

 

Der Vorsitzende des Waldschwimmbad-Fördervereins Günter Krahn (rechts) bedankte sich bei allen Helfern und Unterstützern

Auch eine neue Uhr musste her und dafür gab der Waldschwimmbadförderbein 2 433 Euro für den Zeitanzeiger und die Standsäule in Edelstahl aus. Zwei Wasserpumpen auf dem Wasserspielplatz waren zu ersetzen und auch eine Pumpenverlängerung wurde eingebaut. Dafür bezahlte der Verein 5 653 Euro. Im Behindertenumkleideraum mit WC und Dusche fehlte noch eine Rufanlage für Notfälle. Der Waldschwimmbadförderverein hatte die Anregung von Jörg Kambach aufgenommen und die Rufanlage für 752 Euro eingebaut. Jetzt war schon fast alles in Ordnung gebracht bis auf die Tafel mit den Kneippregeln und die Schilder für die Kneippanlage, die nochmals mit 192 Euro zu Buche schlugen.

Günter Krahn erwähnte auch die Spende der Sparkasse Heidelberg in Höhe von 1 700 Euro, die in die Ausgaben mit einfloss. Für die Umsetzung der Arbeiten mussten jede Menge ehrenamtliche Stunden aufgebracht werden. Heinz Walda trug 114 Arbeitsstunden bei, Edgar Seltenreich engagierte sich in 103 Stunden und Günter Krahn

Mit einem Tischtennisspiel zwischen Bürgermeister Holger Karl (rechts) und Schwimmmeister Wiegmann (links)  wurde die neue Tischtennisplatte und die Platzgestaltung im Sportbereich des Bades eingeweiht.

brachte es auf 54 Stunden, die vor allem im organisatorischen Bereich geleistet wurden. Er bedankte sich vor allem bei den beiden Senioren-Handwerkern, ohne die all das nicht möglich gewesen wäre. Ein Dankeschön galt auch dem aktiven Bademeister Klaus-Peter Wiegmann, mit dem die Ideen auf ihre Machbarkeit abgestimmt werden.
 

Bürgermeister Holger Karl war voll des Lobes für die großartige Unterstützung des Waldschwimmbadfördervereins in jedem Jahr in einer solchen Dimension und für das große Engagement von Heinz Walda und Edgar Seltenreich. „Alles was sie tun, ist nicht nur Neues zu gestalten, sondern zur Unterhaltung des Bades beizutragen und das weiß ich zu schätzen.“ Nach einem Rundgang durchs Bad und der Besichtigung aller Neuerungen zeichneten sich bereits wieder neue Ideen ab den Bereich des Kleinkinderbeckens noch zu verbessern und weiter aufzuwerten.

Auch der Wasserspielplatz des Waldschwimmbades wird durch das fleißige Handwerker-Duo Heinz Walda und Edgar Seltenreich regelmäßig gewartet